Dienstag, 22. Juli 2014

Zusammenfassung des Blog- Events „fruchtig abgefüllt“



Unser erstes Blog-Event ist zu Ende und die Zeit ging einfach wahnsinnig schnell rum. Es wurden viele tolle Rezepte eingesendet, die wir euch jetzt vorstellen wollen:


  •          „SchokoladenFee“ macht mit einer wahrhaftigen “Fruchtbombe“ mit, lecker!
  



  •          Aus Österreich kommt Ilses toller Rosensirup von „Ilse blogt“



  •          Und gleich noch einen großartigen Sirup: Sabine´s Pefferminzsirup von „Organisation mit Sabine“



  •          Helen von „Helens Art Of Cooking“ hat unser Thema wörtlich genommen und eine Erdbeer-Rhabarber-Marmelade gezaubert 



  •          Eine herrlich erfrischende Erdbeer-Limonade gibt es von Jasmin von „Du findest mich in der Küche“



  •          Sia von „Sia´s Soulfood“ macht mit einem wunderbaren Mango-Smoothie  mit, yummy!






  •          Melli von der vegetarischen „Tomateninsel“ macht mit einem super leckeren Orangen-Hibiskus-Eistee mit







Das sind alle Teilnehmer unseres Blog-Events „fruchtig abgefüllt“ und nun wird abgestimmt. Jeder Teilnehmer hat 3 Stimmen, die er an die anderen Beiträge verteilen darf. Mit der 1. Stimme vergebt ihr 3 Punkte, mit der 2. Stimme 2 Punkte und der 3. Stimme 1 Punkt. Die Punkte werden zum Schluss addiert und der Gewinner hier auf diesem Blog verkündet. Ihr könnt übrigens nur gewinnen, wenn ihr auch selbst abgestimmt habt! 

Dazu schreibt uns bis Sonntag, den 27.7.2014, eine Email mit euren Punkten an:   


baiserhaeubchen[at]gmail[dot]com

Wir freuen uns wirklich sehr, dass ihr alle mitgemacht habt. Uns hat das Blog-Event sehr viel Spaß gemacht und sind von den super kreativen und frischen Rezepten begeistert. So wird unser Sommer herrlich erfrischend!

Lisa und Maike

Samstag, 19. Juli 2014

Ricotta-Croissant mit Blaubeeren



Ohne viel Aufwand einen super (Sonntags-) Frühstück genießen? Zum Glück gibt es tolle Teigvariationen aus dem Kühlregal, die mit ein paar Handgriffen schnell aufgepeppt werden können. Meine Mutter liebt Croissants und mit etwas Ricotta und Blaubeeren wird daraus ganz einfach eine sommerliche Variante, die perfekt zu einem Frühstück auf der Terrasse passt.


Zubereitung:
Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Ricotta, weiche Butter, Zucker und Ei zu einer homogenen Creme verrühren. Blaubeeren waschen, trocknen und vorsichtig unter die Creme heben. Croissant-Teig ausrollen und in Dreiecke schneiden. Die Ricotta-Creme nun auf die Dreiecke verteilen und zu einer Spitze hin vorsichtig zusammen rollen. Das Ganze nun für ca. 17-18 Minuten goldbraun backen und abkühlen lassen. Zum Servieren könnt ihr die Croissants noch mit Puderzucker bestreuen!


Ob ihr 50 g oder 100 g Zucker nehmt, ist davon abhängig wie süß es werden soll. Ich finde die Croissants mit nur 50 g Zucker auch lecker, auch wenn sie dadurch aber nicht sehr süß sind. Außerdem habe ich selbst angesetzten Vanillezucker benutzt.

Zutaten:
1 Pck. Croissant-Teig (Kühlregal)
125 g Blaubeeren
250 g Ricotta
1 Ei
50 g Butter
100 (50) g Zucker

L

Freitag, 18. Juli 2014

Endspurt: Blog-Event "fruchtig abgefüllt"

Wir haben schon viele tolle Rezepte zu unserem Blog-Event "fruchtig abgefüllt" erhalten! Jetzt ist es Zeit den Endspurt einzuläuten, denn an diesem Sonntag um 23.59 geht unser erstes Event zu Ende. 


Und da es am Wochenende noch einmal so richtig richtig heiß wird, brauchen wir umso mehr fruchtige Erfrischungen!

Wir feuen uns auf eure kreativen Ideen,
Lisa und Maike

 

Montag, 14. Juli 2014

Deutschland ist Weltmeister 2014!

Endlich haben wir es geschafft! Deutschland hat sich den 4. WM Sieg geholt und kann sich den 4. Stern auf das Trikot sticken. Dazu ist Manuel Neuer zum besten Torwart dieses Turniers gewählt worden, Miro Klose ist WM-Rekordtorschütze und Deutschland hat als erstes europäisches Land in Südamerika den Titel geholt und damit den Fluch gebrochen! Wahnsinn!!



Das war wirklich ein tolles Turnier in Brasilien. Ich habe so ziemlich alle WM Spiele gesehen (außer z.B. Japan gegen die Elfenbeinküste um 3.00:) ) und die meisten Teams haben tolle, unterhaltsame Spiele gespielt.



Herzlichen Glückwunsch an das deutsche Team, das habt ihr großartig gemacht!

Freitag, 11. Juli 2014

Aprikosen-Teilchen: super schnell!

Diese Aprikosen-Teilchen sind super schnell gemacht, was vor allem daran liegt, dass ich fertigen Blätterteig verwendet habe. Ab und an finde ich das völlig in Ordnung, vor allem, wenn unangekündigte Gäste vorbeikommen, oder wenn man von dem "Kuchen-Verlangen" einfach überrumpelt wird!


Zubereitung:
Backofen auf 220 °C vorheizen und Backblech mit Packpapier auslegen. Blätterteig ausrollen und in 2 oder 4 gleich große Stücke schneiden. Ca. 1 cm vom Rand der Blätterteigstückchen mit einem Messer den Blätterteig leicht einritzen. Weiche Butter, Ricotta, Eier, Zucker und Vanillezucker verrühren und auf die Blätterteigstückchen verteilen. Nun die Aprikosen waschen, trocknen und halbieren. Die Aprikosenhälften (12 Stück) auf die Blätterteigstückchen legen. Das Ganze nun für ca. 17 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.


Mich erinnert die Farbe der Aprikosen mit ihrem satten orange Tönen an unsere Lilien im Garten, oder was meint ihr?!


Zutaten:
45 g Butter
30 g Zucker
15 g Vanillezucker, selbstgemacht
250 g Ricotta
2 Eier
1 Pck. Blätterteig (ca. 250 g)
350 g Aprikosen

L

Diese Rezept ist (etwas verändert) aus dem tollen Buch: Kaffeekränzchen von NGV

Freitag, 4. Juli 2014

Bärlauch-Risotto mit Ei

It´s veggie friday und dazu gibt es heute Risotto mit Bärlauch-Pest und Ei!
Ich finde die Idee super gut, an einem oder mehreren Tag bewusst auf Fleisch zu verzichten und sich über das ganze Thema ein paar Gedanken zu machen. Klar, das ist für mich leicht zu sagen, da ich seit Jahren kein Fleisch esse, aber wie ist das bei euch? Verzichtet ihr bewusst zumindest hier und da auf Fleisch oder kauft zum Beispiel nur bei einem bestimmten Metzger? 


Zubereitung:
Heiße Brühe vorbereiten. Zwiebel fein würfeln und in ca. 100 g Butter bei schwacher Hitze glasig dünsten. Risotto-Reis hinzugeben und bei schwacher Hitze glasig werden lassen, jedoch nicht bräunen (das kann durchaus ca. 10 min dauern). 


Danach mit dem Weißwein ablöschen und reduzieren lassen. Anschließend 1-2 Schöpfkellen heiße Brühe zugeben und ab und an langsam umrühre. Sobald die Brühe fast vollständig aufgesogen ist erneut Brühe hinzugeben. Diesen Vorgang so lange wiederholen bis der Reis die entsprechende Konsistenz (sollte noch leicht Biss haben) erreicht hat. Dann den frisch geriebenen Parmesan sowie 6 EL Bärlauch-Pesto zugeben und unterrühren. Zuletzt die leicht angeschlagenen Sahne vorsichtig unterrühren, denn diese macht das Risotto schön cremig.


Eier nur kurz kochen (ca. 1-2 Minuten), damit diese sehr weich bleiben. Anschließend Risotto auf die Teller geben, jeweils ein geschältes Ei darauf legen und auf das Ei eine kleinen Klecks Bärlauch-Pesto geben. 

PS: Die Eier sollten natürlich aus tiergerechter Haltung sein ;)

Zutaten (für 4 Portionen):
250 g Risotto-Reis
1 Zwiebel
150 g Butter
250 ml Weißwein
ca. 1 l heiße Brühe
50 g Parmesan
7 EL Bärlauch-Pesto
100 ml Sahne 
(leicht angeschlagen)
4 Eier

L

Montag, 30. Juni 2014

Melonen-Kirsch-Smoothie

Unser Blog-Event "fruchtig abgefüllt" läuft gerade. Passend dazu gibt´s heute eine Frischekick-Smoothie mit viel frischen Obst und wenig Kalorien. Wie bei jedem Smoothie gilt auch hier umso reifer Früchte, desto aromatischer wird der Smoothie!


Zubereitung:
Melone und Kirschen entkernen. Die Schale der Melone entfernen und die Melone sowie Kirschen in den Mixer geben und mixen. Anschließend Grapefruit, Wasser und Joghurt untermixen. 


Zum Servieren kleine Stücke aus Melone, Grapefruit und Kirsche schneiden und zum Dekorieren an den Glasrand hängen. 

Zutaten:
400 g Melone (Galia oder Charentais)
100 g Kirsche
25 g Grapefruit
150 g Magerjoghurt
100 ml Wasser 

L

Dienstag, 24. Juni 2014

Bananen-Marzipan-Kuchen



Heute wird’s mächtig… mächtig lecker! Denn die Kombi aus Banane und Marzipan habe mich schon als Kind geliebt. Wenn meine Eltern beim Konditor Kuchen bzw. Torte besorgt haben, habe ich immer ein Stück Bananen-Marzipan-Torte bekommen! Bei mir gibt es heute keine riesige Torte sondern einen Blechkuchen mit einer Marzipan-Pudding-Creme. Generell dauert die komplette Zubereitung mit Kühlzeiten ca. 3 Stunden, aber es lohnt sich wirklich. 
Die Zubereitung besteht aus 4 Hauptschritten, nämlich der Herstellung der Biskutibodens, der Zubereitung der Pudding-Creme, des Anbraten der Bananen und zum Schluss dem Zusammenbauen aller Komponenten. 


Zubereitung:
Zuerst den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Für den Biskuitteig Eier und Zucker mindesten 5 Minuten (es lohnt sich wirklich sehr durchzuhalten!!) sehr cremig rühren. In einer separaten Schüssel Mehl, gemahlene Mandeln, Salz und Zimtpulver mischen und anschließend vorsichtig unter die Zuckermasse heben. Diesen Teig nun gleichmäßig auf dem Backblech verstreichen und auf mittlerer Schiene für ca. 11 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen. 


Währenddessen für die Füllung Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Milch und Sahne mischen und davon ca. 50 ml mit dem Vanillepuddingpulver, Vanillezucker* und Eigelb mischen. Die restliche Milchsahne in einem Topf mit dem Vanillemark sowie der Vanilleschote aufkochen.
In der Zwischenzeit Marzipanrohmasse reiben und weiche Butter würfeln.
Sobald die Milch aufgekocht ist die Vanilleschote herausnehmen und die Puddingpulvermischung hineinrühren. Unter ständigem Rühren den Pudding aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Mit einem Handrührer oder einer Küchenmaschine die Marzipanrohmasse in das heiße Puddingpulver einrühren. Anschließend die Butterwürfel solange unterrühren, bis keine Klümpchen mehr zu erkennen sind. Die Creme nun abdecken und für mindestens 1 Stunde kalt stellen. 


Die Bananen schälen und längs halbieren. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Bananenhälften von beiden Seiten goldbraun anbraten und anschließend abkühlen lassen.
Wenn alles soweit ist den Biskuitboden waagrecht halbieren und die Bananen auf dem unteren Biskuitboden verteilen. Mit ca. der Hälfte der Creme den Biskuit sowie Bananen bestreichen, sodass diese bedeckt sind. Den zweiten Biskuitboden darauf legen und mit Orangensaft bestreichen. Nun mit einer Sterntülle die restliche Creme tupfend auf den oberen Biskuitboden auftragen. Den Kuchen erneut für ca. 1 Stunde kalt stellen. Direkt vor dem Servieren den Kuchen mit Kakaopulver bestreuen.

Kleiner Tipp:
Wer sich schwer tut den Biskuitboden gleich mäßig waagrecht zu halbieren, kann den Teig auch aufteilen und auf zweimal backen. Somit bekommt man ebenfalls zwei gleichmäßige Biskuitböden ohne „Bruchgefahr“!

*Für natürliches Vanillezucker: In einer kleinen Dose etwas Zucker zusammen mit einer benutzen ("leeren") Vanilleschote aufbewahren. So nimmt der Zucker das herrliche Vanillearoma an!


Zutaten:
Biskuit:
8 Eier
200 g Zucker
1 Prise Salz
160 g Mehl
120 g gemahlene Mandeln
2 TL Zimtpulver

Füllung:
½ Vanilleschote
350 ml Milch
150 ml Sahne
1 EL Vanillezucker*
1 Eigelb
1 Pck. Vanillepuddingpulver
200 g Marzipanrohmasse
200 g Butter, sowie etwas zum Braten
Ca. 5 mittelgroße Bananen
50 ml Orangensaft
Kakaopulver zum bestreuen

L
Verändert nach Essen und Trinken