Mittwoch, 20. August 2014

New York Cheesecake



Heute gibt es New York Cheesecake, einen Käsekuchen Klassiker! Im Vergleich zu dem deutschen Käsekuchen mit Boden ist er viel cremiger und süßer, da er vor allem aus Frischkäse besteht und nicht aus Quark. Dieser Kuchen hat 3 verschiedene Schichten, nämlich den Keksboden, die Frischkäseschicht und eine dünne Schmandschicht ganz oben. Um ein bisschen Farbe ins Spiel zu bringen, den Kuchen einfach mit einigen Beeren anrichten! Dieser New York Cheesecake benötigt ein bisschen "Herstellungszeit", denn er muss insgesamt 75 Minuten backen und mindestens 4 Stunden abkühlen. Daher kann man ihn super für den nächsten Tag vorbereiten!


Zubereitung:
Backofen auf 170 °C vorheizen und 26 cm Springform einfetten bzw. mit Backpapier auslegen.
Butterkekse in einer Plastiktüte zerstoßen und mit zerlassener Butter vermengen. Den Boden in der Springform verteilen, festdrücken und für 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit Frischkäse, Eier, 150 g Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Zitronensaft verrühren. 


Den Boden aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Nun die Form mit Alufolie von unten abdichten, da der Kuchen im Wasserbad gegart wird. Dazu die Frischkäsecreme auf dem Butterkeksboden verteilen, Springform in den Ofen auf ein tiefes Blech stellen und heißes Wasser ca. 1 cm hoch auf das Blech geben. Das Ganze nun für 45 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit Schmand und 40 g Zucker verrühren und anschließend auf der Frischkäseschicht gleichmäßig verteilen. Erneut für 20 Minuten backen. Jetzt den Kuchen aus dem Backofen nehmen und für 2 Stunden bei Raumtemperatur und danach für mindestens weitere 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen. Zum Servieren mit ein einigen (Brom-) Beeren anrichten.


Zutaten:
200 g Butterkekse
100 g Butter
800 g Frischkäse
4 Eier
190 g Zucker
10 g Vanillezucker
3 EL Speisestärke
4 EL Zitronensaft
200 g Schmand
(Brom-)Beeren

L


Montag, 18. August 2014

Regenbogen Raupe

Diese bunte Raupe aus Cupcakes ist natürlich der Hit auf jedem Kindergeburtstag und dabei ganz leicht zu machen. Man backt einfach seine Lieblingsmuffins (z.B. Vanille Cupcakes) und teilt den Teig vor dem backen in sechs gleiche Teile auf. Ich habe immer zwei Esslöffel pro Muffin gerechnet, somit kann man mit sechs Farben jeweils zwei Muffins unterschiedlich färben. Als Lebensmittelfarben empfehle ich Gelfarben wie zum Beispiel Wilton Farben , wer möchte, kann aber selbstverständlich auch auf natürlichere Farben zurückgreifen. Es empfiehlt sich bei diesem Rezept keinen Schokoladenteig zu verwenden, weil dort die Farbe untergehen würde. Am besten sind außerdem einfache, weiße Papierformen, da diese die Farben am schönsten zur Geltung bringen.


Sind die Muffins fertig gebacken, diese abkühlen lassen und die Creme zubereiten. Hier kann man wieder das eigene Lieblingsrezept wählen. Reine Sahne würde ich nicht empfehlen, weil sie zu schnell zerläuft. Passend sind zum Beispiel eine Frischkäsecreme, ohne Karamell oder eine Creme aus Mascarpone oder Schweizer Buttercreme.
Creme einfach mit Tülle auf die kleinen Kuchen spritzen und dann in der Regenbogen-Reihenfolge geschlungen auf einer Platte aneinander legen.
Die Beine lassen sich super aus festeren Gummischnüren formen und mit etwas Creme festkleben. Für den Kopf einen Cupcake richtig aufstellen und einen anderen quer darauflegen. Mund und Nase wieder aus der Schnüre formen. Die Augen habe ich aus Marzipan gemacht, aber es eignen sich auch Bonbons oder Drops in passender Größe. Die Fühler sind wie man sehen kann aus Lollies. Mit diesen kann man auch gleich den Kopf auf dem unteren Cupcake fixieren. Um die Stiele besser einstechen zu können, einfach mit einem Messer zwei kleine Löcher in die Papierform schneiden. Dann wird auch nichts zerdrückt.

Dass bei mir alles so zerlaufen aussieht, liegt daran, dass es sehr heiß und schwül war an dem Tag und ich keine Zeit hatte alles im Kühlschränk durchkühlen zu lassen. Aber wenn es nicht gerade 90% Luftfeuchtigkeit sind, sollte das kein Problem sein.





M

Mittwoch, 13. August 2014

Beeren-Obst-Torte mit weißem Schoko-Mousse


Kurz bevor die Beerensaison nun ganz vorbei ist, hier noch schnell ein leckerer Obstkuchen mit weißem Schokoladen-Mousse und ganz vielen leckeren Beeren. Bei der Auswahl könnt ihr euch einfach daran orientieren was es gerade zu kaufen gibt bzw. was ihr am liebsten esst. Ich finde durch die Mousse is es mal ein etwas anderer Obstkuchen und die Früchte werden einmal nicht auf (auch leckeren) Vanillepudding gebettet. Wer möchte, kann natürlich auch eine dunkle Mousse machen, diese würde dann sehr gut zu Kirschen passen.




Zubereitung:

Den Backofen vorheizen und eine Obstkuchenform (ca. 28 cm) einfetten.
Für den Rührteig die Butter zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren und alles weitere 2 Minuten rühren. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen und vorsichtig kurz unter die Eimasse rühren. Den Teig halbieren und zu einer Hälfte den Kakao und die Milch geben. Den Teig nun mit einem Esslöffel in großen Klecksen auf dem Boden verteilen und anschließend die Oberfläche glatt streichen. Keine Angst, wenn der Teig hier vermischt wird, die Unterseite bleibt schön getrennt. Gleich in den Backofen geben und für 25 bis 30 Minuten backen.
Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Die Schokolade in 15-20 Sekunden Intervallen in der Mikrowelle schmelzen und zwischendurch sehr gut umrühren. Währenddessen ein Päckchen Gelatine nach Anleitung quellen lassen und ebenfalls nach Anweisung auflösen (erhitzen). Auch die Milch erhitzen und zügig unter die geschmolzene Schokolade rühren. Keine Angst, bei der richtigen Menge gerinnt nichts. Von der aufgelösten Gelatine 1-2 Tl unterrühren. 
Sahne mit Zucker steif schlagen und zunächst 1/3 unter die Schokoladenmasse rühren. Den Rest im  Anschluss vorsichtig unterheben. 
Das Mousse auf dem abgekühlten Tortenboden verstreichen und die Früchte darauf verteilen. Nun am besten etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen und anschließend mit dem Tortenguss übergießen. Hier vorsichtig sein, weil der heiße Guss das Mousse leicht zum schmelzen bringt.

Backen: 180 °C Ober-/Unterhitze/160 °C Umluft/ Gas: Stufe 2/ für ca. 25-30 min



Zutaten:

Für den Boden:
150 g Mehl
185 g Butter
120 g Zucker
50 g Stärke
2 Tl Backpulver
3 Eier

3 El Kakao
5 El Milch

Mousse/Belag:

110 g weiße Schoko
45 ml Milch
 1Tl Gelatine
30 ml Wasser
1 Tl Puderzucker
240 ml Sahne

1 kg gemischte Beeren
  1 Pk. Tortenguss







Das Rezept für das weiße Schokoladen-Mousse kommt von Woodland Bakery. Vielen Dank  dafür!


M

Montag, 11. August 2014

Ein Teig zwei Ergebnisse: Zitrone-Haselnuss

Heute habe ich einen kleinen Test gemacht und aus einem Teig zwei verschiedene Variationen gemacht, die dank ihres Toppings, aber auch Form doch recht unterschiedlich schmecken. Zum einem gab es Cupcakes mit Mascarpone-Topping und zum anderen kleine Blumenteilchen mit Zuckerguss, die deutlich dünner als die Cupcakes waren. Meine Testesser haben beiden Varianten vorgesetzt bekommen und einen Gewinner gewählt.  


Zubereitung:
Backofen auf 180 °C vorheizen. Cupcake-Blech mit Förmchen auslegen bzw. Blumen-Silikonform  mit flüssiger Butter auspinseln und mit Mehl bestäuben.
Zucker, Vanillezucker und Eier sehr cremig rühren. Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Salz in einer separaten Schüssel mischen und unterrühren. Anschließend Butter, Zitronensaft und Zitronenschalenabrieb einrühren. Zu Letzt Buttermilch einrühren und den Teig in die Förmchen geben, sodass diese zu ca. 2/3 gefüllt sind. Das Ganze nun 15 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen. 


Für das Topping der Cupcakes Butter, Mascarpone, Puderzucker und Zitronensaft zu einer glatten Creme verrühren, in eine Lochtülle mit ca. 1 cm Durchmesser geben und auf die Cupcakes auftragen. Zum Schluss mit weißen Schokoladenstreuseln dekorieren und servieren. Generell benutze ich eher wenig Topping und Creme (wie man auch auf den Bildern sieht), da es mir schnell zu viel wird. Wenn ihr es eher üppig mögt könnt ihr die Zutaten für das Cupcake-Topping verdoppeln.


Für das Topping der Blumen Wasser, Zitronensaft und Puderzucker zu einer dickflüssigen Glasur verrühren und mit einem Pinseln oder Löffel auf die Blumen gleichmäßig auftragen. Zum Schluss mit essbarem Glitzer dekorieren, aushärten lassen und servieren. 


Ich habe beide Varianten gegeneinander verkosten lassen und meine Testesser haben die Blumen etwas besser gefallen. Habt ihr auch schon einmal so etwas ausprobiert?

Zutaten:
150 g Zucker
5 g Vanillezucker
2 Eier
125 g Mehl
30 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 g Butter
75 ml Buttermilch
5 TL Zitronensaft
1 TL Zitronenschalenabrieb (Bio)
Topping Cupakes
150 g Mascarpone
50 Butter
100 g Puderzucker
4 TL Zitronensaft
Weiße Schokostreusel
Topping Blumen
Puderzucker
Wasser
Zitronensaft
Essbarer Glitzer